: „Der Staat muss Followern nicht hinterherjagen“

Auf unserer Mastodon-Instanz bawü.social tröten derzeit über 40 öffentliche Stellen, die einen Account beim @lfdi eingerichtet haben. Wir sind sehr glücklich darüber und zufrieden, dass mittlerweile vielen klar ist, dass Social Media viel mehr ist als nur , , und .

euroacad.eu/artikel/social-med

@lfdi Hm, für solche Öffentlichkeitsarbeit sollte man schon Kommunikationskanäle mit der größtmöglichen Reichweite nutzen.
Wer Mastodon als Medium für solche Zwecke wählt, kann im Grunde auch wie früher den Schaukasten für öffentliche Bekanntmachungen am Rathaus reaktivieren.
Zusätzlich zu den anderen Netzwerken mag das sinnvoll sein. Als einziger Kanal sicher nicht.

@th_willenbrink
Genau das tun wir: die größte haben nach wie vor die klassischen Medien, TV und Print. Dort sind wir mit unserer präsent.
Dazu kommen eine mit sehr hohen Zugriffszahlen und ein mit mehr als 5.000 AbonnentInnen.

Und das tun wir nicht für „Reichweite“, sondern weil das unsere Aufgabe als öffentliche Stelle ist.

Niemand der sich um Kommunikation und Resonanz bemüht, ist auf gewerbliche angewiesen.

@lfdi @th_willenbrink 5.000 Abonnent:innen bei 11.100.394 Einwohner:innen? Ohne Reichweite, egal welches Netzwerk genutzt wird, erreicht man die Mehrheit der Menschen nicht. Man muss die Menschen dort abholen wo sie sind. Qq

Man kann natürlich im Elfenbeinturm sitzen, die Realität ausblenden und sich darüber wundern, warum das eigenen, sehr wichtige Thema auf so wenig Resonanz stösst.

@th_willenbrink @ruoff
Ehrlich gesagt sind wir mit unserer Resonanz gar nicht so unzufrieden 😉

Wir sind für alle BürgerInnen gut im Netz zu finden, stehen mit unseren Bildungsangeboten (meist ausgebucht) für jeden offen u werden selbst von unseren KritikerInnen, die das mit der etwas übertrieben finden, ernst genommen

ist ein wichtiger Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit, als u als alternativer Möglichkeiten.
Passt. 👍

@lfdi @th_willenbrink das Problem ist doch nicht ob Ihr als Behörde oder ich als interessierter Bürger zufrieden bin. Wie erreicht ihr die 99 Prozent der Bevölkerung, die sich nicht für Datenschutz interessieren?

Wäre ich nicht interessiert und würde ich noch nicht seit Jahren mit Datenschutz beschäftigen, ich würde nichts von Eurer Arbeit wahrnehmen. Das ist doch das eigentliche Problem: ihr erreicht, ausserhalb Eurer "Filterblase", die normalen Menschen nicht.

Follow

@th_willenbrink @ruoff
Ja, da ist natürlich was dran.
Aber wir arbeiten genau daran. 😊👍

Sign in to participate in the conversation
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.