Follow

geht auf Konfrontation mit

Personalisierte ohne - gestützt auf „berechtigtes Interesse“

Ab 13. Juli 2022 können NutzerInnen nicht mehr ablehnen, dass ihr Verhalten analysiert und bewertet wird

Art. 6 I f genügt dafür allerdings nicht - und ein nach Art. 21 DSGVO wird erschwert

Wer sich das nicht gefallen lässt, beschwert sich beim @lfdi 😡👍

heise.de/news/Tiktok-Personali

@Nake die Einstellung kannst du für dich haben. Finde es aber ziemlich paternalistisch von dir das allen vorschreiben zu wollen. Jede Generation braucht doch irgendwie ihr Netzwerk, auch wenn nie alle mitmachen. Max Schrems hat auch was bewegt und der war bei Facebook. Das hab ich auch lang nicht verstanden, es war, bzw. ist trotzdem sehr gut.
@lfdi

@krutor @lfdi
Ich schreibe doch niemanden etwas vor. Jeder ist für seine Daten verantwortlich und kann machen, was er will. Es gibt ja zum Glück datenschutzfreundliche Alternativen. Ich nutze es nicht.

@Nake da geh ich schon mit, nutze es ja auch nicht. Ich finde nur dein "Problem gelöst" trifft halt einfahch nicht zu. Du hast das Problem nur für dich gelöst, das bringt uns als Gesellschaft jetzt nicht wirklich was ;)
@lfdi
@krutor @Nake @lfdi Naja dabei hat er im kern recht. Wenn tiktok jetzt beschliesst nach unserem recht geradezu illegale geschäftspraktiken anzuwenden .... ist eben die sinnvollste lösung, den kram nicht zu nutzen.... Jugendliche finden durchaus auch schnell mal was neues wenn irgendwas bisheriges sie anödet...

@lfdi eine Firma dessen #App sich nicht an geltendes #Recht in #Deutschland hält, sollte direkt ausgesperrt ergo blockiert werden.

Würde solche #Blockaden im #Internet knallhart umgesetzt, dann werden die entsprechenden Firmen sich das zweimal überlegen in Zukunft ob #Gesetze eingehalten werden oder nicht.

Hach ja, welch schöne Vorstellung...🙄

@lfdi Bitte um genauere Erklärung der Problematik! Kenne mich da nicht so gut aus

@Feysulah

speichert das Verhalten der auf der u bastelt daraus ein Profil, das beim Verkauf von genutzt wird.
Dafür muss eine der NutzerInnen eingeholt werden, das schreibt das Gesetz des vor.
TikTok meint, das auch ohne Erlaubnis machen zu dürfen und beruft sich darauf, dass sein Interesse an Werbung auf Basis von Nutzerdaten wichtiger ist als die über eigene Daten.

Da liegt TikTok falsch.

@lfdi Wird spannend ob das jemand anzeigt bzw wie das Gericht dann entscheidet.
Danke aber auf jeden fall für die Erklärung!

Sign in to participate in the conversation
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.