Follow

Next step: Künstliche Intelligenz misst in

Die Gefahr besteht nicht darin, dass die KI sich irrt (das tut sie aktuell ständig) oder dass Emotionen erfasst werden (machen wir ständig), sondern dass wir Menschen uns nur zu gerne auf solche Resultate verlassen - aus Bequemlichkeit oder Dummheit

So wird es kommen.
? Zu dumm.

spiegel.de/netzwelt/videokonfe

@lfdi @lfdi #Emotionen anhand der Bewegung der Gesichtsmuskeln (reverse inferring) ist alles andere als zuverlässig. D.h. schon die wissenschaftl. Grundlagen, Datenbasis und -sets lassen Zweifel aufkommen, dass eine Übertragbarkeit, Generalisierung möglich ist. Kulturelle Unterschiede noch nicht einmal berücksichtigt.

journals.sagepub.com/doi/10.11

@lacrosse @lfdi und vor allem, selbst wenn es richtig ist man weiß ja noch lange nicht den grund. Wenn ich in nem meeting schlecht drauf bin liegt das vielleicht in 30% der fälle am meeting, der rest ist einfach schlechter tag, muss aufs klo, irgendwas funktioniert nicht richtig, ...

@lfdi meine #emotionen sind meine Sache. Sie in #videokonferenzen durch zweilhafte #ki #ai ableiten zu wollen, ist übergriffig.

@lfdi
Können wir (vor allem vonseiten öffentlicher Einrichtungen) bitte ganz schnell aufhören diesem Konzern ohne ende Kohle in den rachen zu schaufeln?
Erst die ganzen Datenschutz-Fails die sie immer wieder versuchten kleinzureden und dann noch sowas 🤢
Zeigt doch einfach nur wie sehr deren ethischen Sicherungen kaputt sind und an keinem Punkt rausfliegen werden.

@lfdi :) und letzte Woche war mein Arbeitspartner noch sehr negativ überrascht, dass ich keine Videotelefonie machen werde.

@fabiscafe @lfdi ich empfehle trotzdem, zumindest mit arbeitskollegen die kamera einzuschalten. Macht sozial einfach viel aus 🙂.

Ich werde bei teams künftig auch die "kamera" nutzen, um meinen bildschirm zu übertragen. MS hat da ein AI-system laufen, dass gegen qualität oft die framerate auf 2fps runterschraubt. So kann ich kein bewegtbild zeigen...

@lfdi Das erinnert mich an einen Vorstand, der sich ein „Gerät“ gewünscht hat, dass per Indikator anzeigt, wie die Stimmung in einem laufenden Meeting ist. Ob sich jemand zum Beispiel gerade aufregt, laut wird, sie Debatte hitzig wird, etc. Als ich erwiderte, dass man für sowas ja normalerweise Augen, Ohren und dazwischen das Hirn hat, bekam er einen Tobsuchtsanfall. Das konnte ich auch ohne „Gerät“ sofort erkennen. :blobcatcoffee:

@lfdi Solange das nicht bei Jitsi oder BBB eingebaut wird, ist es OK. Den Rest bekommen wir eh nicht mehr gerettet. Wer Zoom, Teams & Co verwendet hat eh längst die Kontrolle über sein Leben verloren.

@lfdi wir werden künftig dann keine Abstimmung per Handzeichen oder Zettel oder per Klick durchführen sondern die Maschine wird das dann an Hand der Gesichtsmuskel werten. Grausame Vorstellung.

@lfdi Gibt es bei euch einen Betriebsrat? Falls ja, sprecht mit euren BR-Mitgliedern, sie können euch vor digitalen Leistungs- und Verhaltenskontrollen schützen! Falls nein wäre es jetzt ein sehr guter Zeitpunkt, einen Betriebsrat zu gründen.

@lfdi Was man jetzt braeuchte, waere ein Moeglichkeit in jeder Situation das richtige Foto von einem Selbst einzublenden (laechelnd, neutral, heroisch, mitfuehlend, etc. -- natuerlich nur positiv konnotierte Emotionen), und dann noch die Moeglichkeit seine Stimme mit espeak o.ae. zu simulieren.

Sign in to participate in the conversation
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.