Follow

Schulen bekommen doch kein Microsoft Office 365

Gute Entscheidung des - der @lfdi unterstützt mit einer Beratungsinitiative für Schulen, Schüler*Innen und Eltern. 👍

stuttgarter-nachrichten.de/inh

· · Tootle for Mastodon · 5 · 39 · 58

@lfdi gute Entscheidung, nur leider verzögert sich das nun alles erheblich, blöd wenn nicht gleich richtig zugehört wird!

@sonnenaufgang @lfdi Aber man kann sehen: Eine Ministerin die zuhört kann hilfreich sein (Ich sags nur mal vorher, bevor wir wieder die Parteien wählen, die dann solche Ignorant:innen in Bundesminister:innenämter heben)

@lfdi
Die EMail vom Kultusministerium, die ich gerade von meinem Schulleiter bekommen habe, liest sich aber anders. Zumindest ist eine Duldung von #Microsoft365 vorgesehen, "bis das
Land eine datenschutzkonforme Lösung gesamtheitlich zur Verfügung stellt." Und da das alles ewig dauert, wird das für immer so sein. #moodle , #nextcloud , #BigBlueButton ,... gibt es jetzt schon...

@malteengeler @lerothas
Gerne:
1. Gute Entscheidung des KM.
2. LfDI begleitet die Weiterentwicklung der Bildungsplattform eng und nach Kräften.
3. Wir weiten unser Beratungsangebot über unser Bildungszentrum weiter aus.
4. Wir beraten Schulen auch individuell.
5. Wir gehen jeder Beschwerde nach und sorgen für Abhilfe.
6. Eine Duldung rechtswidriger Zustände darf der LfDI nicht aussprechen, hat er nicht ausgesprochen und wird er nicht aussprechen.
7. Viel Arbeit 😊👍

@lfdi @lerothas

Zu früh bedankt, @malteengeler
Wo ist die Klarstellung zu:
"Zumindest ist eine Duldung von Microsoft365 vorgesehen, "bis das Land eine datenschutzkonforme Lösung gesamtheitlich zur Verfügung stellt." ?

@lfdi @demut @lerothas Ich verstehe den LfDI so, dass es eine solche Duldung nicht gibt.

@malteengeler Vielleicht nicht durch das LfDI, aber zumindest versteht mein Schulleiter das so, dass das KM es duldet.

Sinngemäß: "Ich und wahrscheinlich wir alle sind froh, Microsoft365 weiter nutzen zu dürfen."

Bin immer noch traurig, dass ich noch in der Probezeit bin. Ansonsten würde es da Beschwerden hageln zum Schutz der Privatsphäre der Schüler:innen.

@lfdi
"Beruflichen Schulen sei es wichtig, dass die Schüler professionelle Produkte nutzten, denen sie später in ihrem Arbeitsleben begegnen."

Solange der #unterricht darauf abzielt "klicke dahin für XY", wird das auch immer so bleiben. Wir müssen stattdessen Konzepte unterrichten und nicht #clickybunti 🤦

@lerothas @lfdi Diese "professionelle" Software funktioniert halt auch nur teilweise vernünftig. Viele Kollegen sind mit den häufigen Designänderungen überfordert. Die ui ist weder für optimale Platznutzung, noch für Benutzerführung optimiert usw.

Mit anderen Worten: professionell heisst halt wieder nur, dass du Geld dafür zahlst.

@lerothas da ich außerhalb von Mastodon als Fachberater im beruflichen Schulwesen fungiere, bin ich über die gebetsmühlenartige Wiederholung der Forderung nach MS365 für berufliche Schulen immer wieder überrascht. Es gibt viele berufliche Schulen die problemlos hochwertige Bildung ohne dieses Produkt vermitteln können. Und von dieser fachlichen Seite mal abgesehen ist es beschämend, dass diejenigen die das fordern offenbar jeden ethischen Grundsatz als Lehrkraft verloren haben.
@lfdi

@angry @lerothas
Da hilft das Rezept „Ausbildung für Ausbilder“.

@lfdi wie sagt man bei Radio Eriwan so schön: "Im Prinzip ja, aber wie bei Schülern muss auch bei Lehrkräften die grundsätzliche Bereitschaft zum Lernen vorhanden sein". Und das vermisst man leider bei manchen. Sind vielleicht wirklich nur "Ausbilder" und keine "Lehrer".
@lerothas

Hallo @lfdi,
ich finde das auch eine gute Entscheidung. Aber ich befürchte, dass viele Schulen Ihren Umstieg auf die lange Bank schieben. Es gibt zahlreiche Schulen die schon seit Jahren auf freie Software setzen. Wäre da nicht ein Konzept denkbar, wie Vertreter von solchen Schulen zur Umstiegs-Beratung mit eingebunden werden? Dann käme man etwas schneller zum Ziel. Ich war selbst schon an anderen Schulen ... aber wenn man das koordiniert, hat das evtl. Potential.
@angry @lerothas

bin vor einiger Zeit auf dieses Forum [1] des Projekts an der Hochschule Offenburg in Kooperation mit der Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V. gestoßen.

Die Argumente für eine Alternative IT-Infrastruktur für Schule und Unterricht [2] finde ich recht überzeugend.

@ff7 @toheine @lfdi @angry @lerothas

[1] futur-iii.de

[2] futur-iii.de/2020/09/17/altern

Das Problem fängt schon in den Köpfen der Lehrpersonen an.Wenn man mit einem Rechner gleich "kostenlos" MS Win mitgeliefert bekommt und dazu noch einen Testballon MS Office, dann wächst der Druck auf die Netzbetreuer auch die Produkte zu installieren. Ich hatte mal den Test gemacht, Open Office und MS Office parallel zu installieren. und zwar so, dass beim Click auf ein Dokument dieses mit OO geöffnet wurde und MS nur über öffnen mit. Und oh Wunder, ein Großteil der MS Fans hat gar nicht bemerkt, dass sie mit OO gearbeitet haben. Die verschiedenen Versionen von MS haben sich ohnehin so stark voneinander unterschieden, dass sie dachten, sie arbeiten mit einer weiteren Variante. Vielleicht könnte man so das Bewusstsein wecken, dass Opensource nicht schlechter ist, aber nicht von Datenkraken beherrscht.
@angry @lfdi @lerothas

dass diejenigen die das fordern offenbar jeden ethischen Grundsatz als Lehrkraft verloren haben


Neuland, die haben halt keinen blassen Schimmer und sind vorprogrammiert .. ᘛ⁐̤ᕐᐷ

@lerothas
Das wesentlich tool für das Büro ist doch eh der Browser..
@lfdi

@x2ero
Aber auch darin läuft ja Microsoft Office. In einer abgespeckten Version, aber trotzdem. Und auf da gibt es ganz viel #clickybunti, die man anstatt Konzepten unterrichten kann. Meist, weil Lehrkräfte es selbst nicht besser wissen. Woher auch, bildet sie ja keiner aus bzw besteht kein Interesse daran.
@lfdi

@lfdi
Schön zu sehen, dass dieses Trauerspiel nun hoffentlich ein Ende hat.

Sign in to participate in the conversation
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.