Follow

!
Der @lfdi

Diesmal zur BW: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hat im Rahmen seiner Beratung des Kultusministeriums eine speziell konfigurierte Version von Office 365 an Schulen in der Praxis getestet. Die Prüfung ist nun abgeschlossen.

Hörbefehl! 😉

baden-wuerttemberg.datenschutz

· · Tootle for Mastodon · 10 · 13 · 19

@lfdi
Gibt's davon eine Zusammenfassung?

Hab leider nicht die Zeit mir alle Podscasts über alle möglichen Themen anzuhören, wenn die auch noch über halbe Stunde lang sind. Mir würde das Thema und das Fazit reichen.

@BLUW
Haben wir nicht, nur den Introtext in unserer Mediathek.

@lfdi
Dann lausch ich da eventuell mal rein, oder hoffe es kommen in den nächsten Wochen Posts mit kurzen Infos daraus.

@lfdi
Ich kann meine Freude darüber gar nicht genug zum Ausdruck bringen.😀
Diese Prüfung des LfDI ist das gewichtigste Argument für alle, die an Schulen in B-W für eine datenschutzkonforme Lösung kämpfe.Vielen Dank dafür.👍

@lfdi Schöner Hörstoff neben dem Hausputz! 😄 👍

@lfdi
MS hat natürlich ein Interesse am dt. Markt. Aber dass sie deshalb zur Kooperation iSv Zugeständnissen bereit sind, glaube ich nicht. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sie dank Lobbyismus, Trägheit der Behörden und Gewohnheit der User ihre Aufträge so oder so bekommen. Und die ganz handfeste Realität zeigt, dass sie das trotz anderslautender Gesetze auch jetzt schon wieder geschafft haben.

@lfdi
Unabhängig vom Inhalt und ggf Meinungsunterschieden:

Dass es den Podcast gibt, finde ich richtig klasse. Eines der größten Probleme deutscher Politik und dt. Behörden ist, dass zu oft nicht gut genug erklärt wird.
So ein Podcast ist ein hervorragendes Gegenbeispiel. Btw. auch sympathisch gemacht.
Bitte weiter so. 👍

@lfdi
Wieder mal zeigt sich, dass proprietäre Lösungen aus Übersee nicht einsetzbar sind. Neben der Stärkung von Autonomie und der lokalen Wirtschaft ein Grund mehr für #opensource Software. Als Lehrer setze ich seit Jahren darauf und habe nur Vorteile erlebt.

@lfdi Sehr schön.

Die Verlautbarungen aus dem Kultus- und Wissenschaftsministerium zur Zukunft der "Ella 2.0" des BelWü und des ZSL machen das Thema Bildungsplattform ja gerade sehr spannend.

Gibt es eine Chance, dass die erwähnte 400-seitige DSFA zur Bildungsplattform öffentlich zugänglich wird?

@elottermann
Danke.
Was die angeht: schwer zu sagen. Wir werden als beratende keine Unterlagen gegen den Willen des Beratenen herausgeben, sonst lässt sich niemand mehr von uns beraten.

@lfdi Schon klar. Allerdings wären die geplanten Datenverarbeitungen, die Bewertung ihrer Kritikalität und die darauf aufbauenden Maßnahmen einer Bildungsplattform schon sehr von öffentlichem Interesse. Auch wenn die DSGVO keine Pflicht zur Offenlegung einer DSFA vorsieht, würde ich denken, dass das für eine verpflichtende Bildungsplattform anders geregelt werden muss.

@elottermann
Das kann ich gut nachvollziehen.
Angebot: Der @lfdi macht deutlich, was in eine solche hineingehört und welche Risikobewertungen vorzunehmen sind.

@lfdi Das klingt gut. Das Thema ist mir derzeit viel zu stark von Fragen zur MS-Nutzung dominiert. Ich würde mir eine kritische Betrachtung der europäischen Angebote wünschen. Wenn ich mir z.b. die Konzernstruktur hinter itslearning ansehe und sehe, dass deren Apps ausschließlich in den Stores von Google oder Apple verfügbar sind, dann frage ich mich schon, ob da überhaupt schon einmal jemand eine DSFA gemacht hat.

@lfdi Gibt es die Erkenntnisse auch in schriftlicher Form zum Nachlesen?

Ich tue mich leichter aus einem Text die für mich wichtigen Dinge rauszulesen als mir 35 Minuten Podcast anzuhören.

@rwa
Ja, wir bereiten seine Veröffentlichung vor. 👍

@lfdi
Mal aus persönlichem Anlass: Kontrolliert das lfdi die Schulen, ob sie Office365 benutzen, oder müssen diese von Schulleitung / Lehrkräften / Eltern gemeldet werden?

@lerothas
Wir kontrollieren auf Beschwerde hin.
Die kann von einem beliebigen Beteiligten kommen.

Sign in to participate in the conversation
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.