Follow

Die dauerhafte am ist rechtswidrig.

Sich dagegen zu wehren ist schwierig; eine Einwilligungserklärung, die ein
„anbietet“, wäre unwirksam da nicht freiwillig abgegeben

Der Weg zur hilft immer: man kann sich anonym und vertraulich beschweren, kann sich beraten lassen und entscheidet am Ende selbst, ob man gegen seinen Arbeitgeber vorgeht

Sich beschweren hilft - es nicht zu tun hilft niemandem

spiegel.de/karriere/chef-spion?

@lfdi Ist eine Beschwerde wirklich in allen Bundesländern anonym möglich? Bei welchen nicht?

@changeandroid
Ja, sie ist überall möglich und wird bei substantiellen Beschwerden (etwa mit Belegen versehen) auch zum Einschreiten der Aufsichtsbehörde führen.

@lfdi Und warum erkenne ich das nicht bei meiner zuständigen Datenschutzbehörde...,das weckt Vertrauen...gut kann Bawü ja nichts für...,danke für die Infos

Sign in to participate in the conversation
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist der Mastodon-Server des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Hier tootet der Landesbeauftragte Dr. Stefan Brink. Beiträge der Mitarbeitenden der Behörde sind mit „Team“ gekennzeichnet. Wir freuen uns auf den direkten Austausch mit Euch.