Der gesamte Prozess ist einfach und transparent. Er hilft einem Unternehmen oder einer Kommune, CO2e-Emissionen zu erkennen, sie zu reduzieren und auszugleichen. Selbst im Zieleinlauf gelingt es nicht, den CO2e-Ausstoß komplett zu vermeiden. Doch in geprüften und zertifizierten Kompensationsprojekten wird die CO2e-Restmenge kostenpflichtig ausgeglichen und das Unternehmen oder die Kommune wird so klimaneutral.

Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Der gesamte Prozess ist einfach und transparent. Er hilft einem Unternehmen oder einer Kommune, CO2e-Emissionen zu erkennen, sie zu reduzieren und auszugleichen. Das wichtigste Etappenziel ist es, den eigenen Energieverbrauch dauerhaft zu senken und stetig mehr erneuerbare Energieträger einzusetzen. Ein individuell ausgearbeiteter Maßnahmenplan hilft dabei, die persönliche Bestmarke zu erreichen.

Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Wir haben Christian Bohnert, IHK Südlicher Oberrhein Prüfungskomitee, auf den Zahn gefühlt und gefragt wie denn so eine Prüfung abläuft, wie man sich als Azubi gut darauf vorbereitet und worauf denn Prüfer tatsächlich achten.
Hier geht’s zum kompletten Interview: youtu.be/yG8skqemzbQ

CO2e analysieren, wie und warum? Wo steht das Unternehmen/die Kommune auf dem Weg zur Klimaneutralität? Was haben das Unternehmen/die Kommune bereits geschafft? Wie hoch wird im nächsten Jahr die Messlatte gelegt? Die jährliche CO2e-Bilanz macht das Unternehmen und die Kommune fit für eine passgenaue und effiziente Maßnahmenplanung.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Damian Wimmer von der Energieagentur Regio Freiburg ist im Team Zielgerade2030, weil er gut mit Unternehmen und Kommunen vernetzt ist und sie optimal und individuell beraten kann, um Klimaneutralität zu erreichen.

Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Willkommen im Bündnis Zielgerade2030, Westiform! „Wo stehen wir heute und wie können wir CO2 einsparen? Das Bündnis Zielgerade2030 liefert uns die nötige Expertise.“ Das ist der Grund, so Alexander Wörter von Westiform GmbH, weshalb sie sich dem Bündnis angeschlossen haben.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Was bedeutet das kleine „e“ hinter CO2? „e“ steht für Äquivalente. CO2-Äquivalente inkludieren neben Kohlenstoffdioxid (CO2) auch andere klimaschädliche Gase wie Methan, Lachgas und Fluorkohlenwasserstoffe. Die Umrechnung in CO2-Äquivalente erfolgt über das sogenannte Treibhauspotential (engl. global warming potential, abgekürzt mit GWP) der jeweiligen Gase. Dadurch wird die klimaschädliche Wirkung verschiedener Gase vergleichbar.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Es ist wichtig, genau zu wissen, welche Handlungen zum Ziel der Klimaneutralität führen. Je nach Unternehmen oder Kommune sind diese ganz unterschiedlich. Wir erarbeiten daher einen maßgeschneiderten Aktionsplan und entwickeln verbindliche Jahresziele. Wir sind da für eine gezielte Umsetzung mit einem spezifisch ausgearbeiteten Maßnahmenplan.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Mühelose Klarheit durch eine individuelle CO2e-Bilanz und jährliches Monitoring. Nach der Initialberatung, der Erstellung der Anfangsbilanz und einem Maßnahmenkatalog geht es um die regelmäßige Überwachung und Auswertung. Es werden neue Ziele gesetzt und kontrolliert. Wir behalten gemeinsam den Überblick.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Willkommen im Bündnis Zielgerade2030, ADAC Südbaden e.V.! “Wir machen mit, weil wir in unserer Region die Veränderungen in der Mobilität mitgestalten wollen!”, verrät uns Geschäftsführer Kilian Mandel.

Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Die Zielgerade 2030 begleitet ihre Kommunen und Unternehmen über alle Etappen hinweg mit Fachkompetenz und Expertenrat. Die individuelle CO2e-Bilanz deckt die persönlichen Einsparpotenziale auf und qualifiziert Sie weiter für die nächste Runde: einen konkreten Aktionsplan, den Fachleute auf jedem neuen Streckenabschnitt überprüfen. Gemeinsam erreicht man mehr: Wir setzen auf die professionelle Begleitung durch unseren Fachleute-Pool.
Mehr Infos hier: www.zielgerade2030.de

Wir suchen für unsere Hauptstelle in Freiburg baldmöglichst eine Assistenz des Hauptgeschäftsführers (m/w/d) (50%)

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Infos zur Position: ow.ly/mhKE50HyEOk

Sie haben 2021 Arbeitsplätze geschaffen?
Oder interessante Konzepte entwickelt, um Mitarbeitende
zu finden und zu binden? Dann sollten es doch andere auch
erfahren. Machen Sie mit beim Jobmotor.
Anmeldeschluss ist der 31.1.2022
Anmeldung unter: www.badische-zeitung.de/jobmotor

Alle teilnehmenden Unternehmen und Kommunen wollen bis 2030 klimaneutral werden. Im Verbund fällt der Endspurt deutlich leichter. Deshalb vernetzt das Bündnis seine Mitglieder miteinander und bringt sie regelmäßig in Austausch. Wir sagen: Gut vernetzt profitieren.

Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Schon gewusst? Der Beleuchtungstausch spart viel Geld und Energie!
Die Umstellung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Technik spart in der Industrie und im Handwerk bis zu 70% Strom – in privaten Haushalten bis zu 40%. Weitere Maßnahmen wie Bewegungsmelder oder Zeitschaltuhren bieten ein zusätzliches CO2-Einsparpotential.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht der BWIHK eine neue Projektleitung (m/w/d) in Vollzeit. Die Stelle ist nicht teilbar. Arbeitsort ist die IHK Südlicher Oberrhein, mit Dienstsitz in Lahr.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Infos zur Position: ow.ly/5TOS50HtyTU

In knapp 22 Tagen am 02.02.22 startet die neue Weiterbildung Geprüfte:r Meister:in - Vernetzte Industrie in Freiburg und Offenburg. Wir stellen den Lehrgang in 22 Sekunden vor.
Infos und Anmeldung: ow.ly/qrnU50HsCKs

Neues Jahr – neues Ziel. Wir starten durch mit der Zielgeraden2030. Wir, das sind die Energieagentur Regio Freiburg und die IHK Südlicher Oberrhein. Wir helfen Unternehmen und Kommunen bei dem Ziel klimaneutral zu werden mit regelmäßigem Austausch und Expertenrat. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 den eigenen CO2e-Ausstoß maximal zu verringern und nicht vermeidbare Restemissionen zu kompensieren.
Mehr Infos gibt es hier: www.zielgerade2030.de

Mehr Spielraum bei der Gestaltung der Mehrwertsteuersysteme verspricht die längst überfällige Modernisierung der EU-Vorschriften. Die EU-Mitgliedstaaten erhalten künftig mehr Flexibilität in Bezug auf die anwendbaren Steuersätze. Die wichtigsten Änderungen haben wir zusammengefasst. ow.ly/qRoM50Hc60i

Show older
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.