Heute ist Bundestagswahl. Zwar wird die meiste Gesetzgebung für die Themen der mittlerweile auf EU-Ebene 🇪🇺 entschieden, allerdings wird auch die kommende Bundesregierung über den Europäischen Rat Einfluss auf die zukünftige Gestaltung der europäischen Digitalpolitik nehmen. Daher auch von uns: Informieren Sie sich über die Vorschläge der Parteien für eine ethisch verantwortete Digitalisierung und gehen Sie wählen.

Was ist Digitale Ethik? (1) Das IDE

Das Institut für Digitale Ethik (IDE) an der @hdmstuttgart wurde 2014 von der Medienwissenschaftlerin Petra Grimm, dem Medienrechtler Tobias Keber und dem Kommunikationswissenschaftler Oliver Zöllner gegründet. Es beschäftigt sich interdisziplinär und in den drei Bereichen Forschung, Lehre und Beratung mit dem "guten Leben im Digitalen". Außerdem gibt es die Schriftenreihe "Medienethik" heraus.

Mehr: hdm-stuttgart.de/digitale-ethi

zur verbreiten sich auf TikTok viral, vor allem, weil der Algorithmus nicht zwischen wahr und falsch unterscheiden kann, berichtet die tagesschau. Vielleicht war die Idee, menschliche Gatekeeper durch Algorithmen zu ersetzen, doch die falsche Idee.

tagesschau.de/investigativ/kon

Neue Serie: Was ist Digitale Ethik?

"Das Internet ist für uns alle Neuland".
Vor acht Jahren noch belächelt, sehen wir heute: Dieses "Neuland" stellt uns vor einige ethische Herausforderungen: Künstliche Intelligenz, Hate Speech, Datenschutz, Privatheit, Autonomes Fahren... die Zeit ist reif für eine .

Wir wollen daher in den kommenden elf Wochen fragen: Was ist Digitale Ethik? Jeden Donnerstag erscheint ein neuer Post. Wir freuen uns auf die Reise!

Mehr: www.digitale-ethik.de

Welche Vision haben wir von einer digitalen Welt? Welche Fähigkeiten braucht man, um eine werteorientierte Digitalisierung zu gestalten? Und wie sieht ethische Digitalkompetenz für Kinder und Jugendliche aus? Unsere Kollegin und Institutsleiterin Petra Grimm spricht heute (Dienstag) in einer Woche online auf dem 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit. Jetzt anmelden unter conftool.net/bundeskongress-kj.

Gestaltet die Digitalisierung uns oder gestalten wir die Digitalisierung? Einen schönen Überblick zum aktuellen Diskurs bietet der neue Band "Der Wert der Digitalisierung" von Chris Piallat, mit einem Beitrag unserer Kollegin und Institutsleiterin Petra Grimm zu den ethischen Ansätzen für eine werteorientierte Digitalisierung. Reinschauen lohnt sich – und kostet außerdem nichts 😉 .

transcript-verlag.de/978-3-837

Auch mit Kopfhörern kann man Standortdaten tracken, berichtet @netzpolitik_feed . Das Beispiel illustriert die drei Dimensionen der : die Mikroebene des Einzelnen, der Kopfhörer nicht nach sich selbst benennen sollte; die Mesoebene der Unternehmen, die laut eigentlich datensparsame Technologien entwickeln müssten; und die Makroebene des Staates (im Beitrag leider nicht angesprochen), der die strukturellen Voraussetzungen für Privatheit schaffen müsste.

netzpolitik.org/2021/tracking-

Wie können neue digitale Tools von Anfang an so entwickeln, dass dabei digitalethische Grundsätze beachtet werden? Eine schöne Übersicht bietet aiethicist.org/frameworks-guid. Und auch aus dem IDE gibt es Hilfestellung: Wie Start-Ups ethische Geschäftsmodelle entwickeln können, beschreiben Petra Grimm, Tobias Keber und Michael Müller in kopaed.de/kopaedshop/?pid=1314. Eine ethisch verantwortete Digitalisierung könnte so zum Alleinstellungsmerkmal Europas 🇪🇺 werden.

Fake News verbreiten sich im Netz nicht, obwohl sie falsch sind, sondern gerade weil: sie konstruieren Identität, so eine Studie der Otto-Brenner-Stiftung.
Unser Kollege Michael Müller kann das erklären: Sie sind häufig narrativ strukturiert und transportieren so Werte und Emotionen. Wer rein auf der rationalen Ebene kommuniziert, erreicht Verschwörungstheoretiker kaum - besser entwickelt man positive Gegennarrative.

kurzelinks.de/pm-obs
kurzelinks.de/buch-1
kurzelinks.de/buch-2

Allen Diskussionen um zum Trotz: Antisemitische Hassposts werden in den Netzwerken von Facebook, Twitter, TikTok, Instagram und Youtube immer noch nicht schnell genug gelöscht, berichtet die Tagesschau. Zwar besteht hier ein klassisches digitalethisches Dilemma zwischen der Meinungsfreiheit und der Herstellung eines für alle angenehmen Diskursklimas, aber der Bericht zeigt: das Thema Hate Speech bleibt auf der Tagesordnung. Leider.

tagesschau.de/ausland/amerika/

ruft ins Gedächtnis: auch digitale Spuren können bei einem Wechsel des Regimes über Leben und Tod entscheiden

Die Datensammelwut großer Konzerne oder eine staatlich verordnete mögen unter einer belanglos erscheinen - und unter der nächsten Regierung können sie alles entscheidend sein

spiegel.de/netzwelt/netzpoliti

Der stationäre Einzelhandel setzt auf kassenlose Supermärkte, ertüchtigt durch , berichtet die WirtschaftsWoche. Der geneigte Digitalethiker hat da ein paar Fragen: Wie kommt man auf die Idee, den Kassierer durch eine zu ersetzen? Warum sollte man besser bei einer Maschine einkaufen als bei einem Menschen? Wo landen die Daten über meine Einkäufe? Und: Ändert sich mein Einkaufsverhalten, wenn ich kein physisches Bargeld mehr abzähle?

wiwo.de/my/unternehmen/handel/

Eine pointierte Glosse auf die in der letztwöchigen Ausgabe der ZEIT, die einige digitalethisch bedeutsame Fragen aufwirft: Wer profitiert eigentlich vom digitalen Kapitalismus – und wer verliert? Wie gehen wir als Gesellschaft damit um? Und: Droht uns eine Spaltung zwischen denjenigen, welche die gängigen Digitaltechnologien beherrschen, und denjenigen, die von ihr abhängen? lässt grüßen...

zeit.de/2021/32/lieferdienste-

Ein bemerkenswertes neues heute aus Karlsruhe. Das rezipiert aktuelle Erkenntnise aus der Forschung zur , unter anderem von der KI-Enquête-Kommission des Bundestages. @datenreiserecht

bverfg.de/e/rs20210720_1bvr275

Alle, die Mastodon bereits kennen oder kennenlernen wollen: Die HdM ist nun offiziell auf der Mikroblogging-Plattform „Mastodon“ unterwegs. Bei den Social-Media-Icons auf der HdM-Website findet Ihr jetzt auch das Mastodon-Logo und kommt mit einem Klick direkt auf unseren Account.

Die Corona-Pandemie hat das Studierendenleben auf den Kopf gestellt. Welche Auswirkungen hat die digitale Lehre auf den Alltag der Studierenden & deren Sozialleben? Ist Online-Lehre aus Sicht der Studierenden nach der Pandemie ein zukunftsfähiges Konzept? hdm-stuttgart.de/view_news?ide

US bewertet das Risiko von Bürgern, straffällig zu werden

Und schreibt Briefe: »Wir hoffen, Sie beteiligen sich daran, Ihr Leben zu verbessern. Wir wollen, dass Sie am Leben bleiben, nicht ins Gefängnis müssen, aber wir brauchen Ihre Hilfe«

Auch gegen „präventive“ hilft in der der

spiegel.de/panorama/justiz/flo

"Warum Datenschutz – ich habe nichts zu verbergen!" Jedem, der so denkt, sei der Roman "NSA" von Andreas Eschbach empfohlen: luebbe.de/luebbe-belletristik/ (Geschichten sind mächtiger als Fakten – der Mensch ist ein homo narrans). Das Buch spielt durch, was passiert wäre, wenn die Nazis die Digitaltechnologie von heute gehabt hätten. Besonders pikant im Zusammenhang mit Digitalwährungen: Im Buch gelingt es deswegen, Anne Frank zu verhaften, weil ihre Einkäufe digital getrackt werden können.

Show older
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.