Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit, sagt . Das ist im 21. Jahrhundert noch genauso aktuell, muss aber fortgeschrieben werden: Aufklärung meint heute auch . Wer zum Beispiel bei Themen wie mitreden und -entscheiden will, muss verstehen, wie sie funktionieren. Eine Möglichkeit: elementsofai.de/

Die Menschheit sitzt zu viel vor dem Computer, und das führt dazu, dass sie motorische Probleme beim aufrechten Gang bekommt (!). Apple will jetzt mit einem neuen -Algorithmus entgegensteuern, der Menschen hilft, das Gleichgewicht zu halten, so die ZEIT. Frage: Wenn das Problem ist, dass wir zu viel sitzen – bestünde dann die Lösung nicht einfach darin, ab und an mal aufzustehen und einen Spaziergang zu machen? 😉

zeit.de/2021/44/gleichgewicht-

Tagesthemen-Moderator, Dozent am Institut für Moderation (imo) und nun auch Honorarprofessor an der HdM Stuttgart – Ingo Zamperoni erhielt am 13. Januar 2022 im Rahmen seiner Antrittsvorlesung an der Hochschule seine Ernennungsurkunde: hdm-stuttgart.de/view_news?ide

Eine darf niemals autonom in letzter Instanz entscheiden - das ist einer der Grundsätze der . Was aber, wenn die KI zu 100 % nach dem Willen ihres menschlichen Herren handelt - und das trotzdem falsch ist? Der Film "Das Haus" in der ARD stellt schwer zu beantwortende Fragen.

ardmediathek.de/video/filmmitt

Wir freuen uns auf die Antrittsvorlesung unseres neuen Honorarprofessors Ingo Zamperoni, morgen, 13. Januar 2022, um 14 Uhr. Gäste können beim Studentenfernsehen stufe online live dabei sein: ow.ly/g4O350HsNUS - schauen Sie vorbei!
Foto: NDR/Christian Spielmann

RT @maxschrems
#PrivacyBREAKING:

Austrian DPA: Use of #GoogleAnalyticy violates #GDPR and #SchremsII ruling by CJEU. "Supplementary Measures" by Google not sufficient to overcome @NSAGov surveillance (#FISA702 / EO12.333).

noyb.eu/en/austrian-dsb-eu-us-

Claus Kleber im Interview mit der ZEIT zu seinem Abschied als Moderator des heute-Journals. Ein großer Journalist geht, ein Mediensystem im Umbruch bleibt.

Als ich 2019 das Thema "Fediversum" 2019 in die Volontärsausbildung fürTageszeitungen aufnahm, hat eine JBB-Beirätin das als "berufsfremd" kritisiert. Jetzt wird dort hauptsächlich Instagram und Tiktok vermittelt

Mir fehlt die gesellschaftliche Diskussion darüber, ob wir eigentlich wollen, dass alle eine 'Digitale Identität' haben, die eindeutig einer Person zugeordnet werden kann.

Das scheint unaufhaltbar, das ganze Konzept ist weit fortgeschritten, aber ich finde nicht, dass es eine Selbstverständlichkeit ist.

Ja, auch wegen der deutschen Geschichte.

Jetzt ist auch das Bild ausgewechselt. Danke an @chrschwaegerl@twitter.com für die kollegiale Hilfe

RT @riffreporter@twitter.com

Sind wir wirklich komplett auf IT-Konzerne angewiesen, wenn wir Smartphones, Social Media und Internet nutzen?
Nein!
Anleitung zur digitalen Befreiung in fünf Teilen von @welchering@twitter.com. Jetzt neu im Riff: riffreporter.de/de/technik/per #digitalsurveillance #Datenschutz #ITsecurity

🐦🔗: twitter.com/riffreporter/statu

Eine der häufigsten Binsenweisheiten zur : Sie schafft einen globalen Diskurs. Der neue Bosch Tech Compass setzt ein ❓ : Die Unterschiede insbesondere zwischen 🇩🇪 und 🇨🇳 sind teilweise erheblich. 69 % der Chinesen würden lieber ein Jahr lang auf einen Freund verzichten als auf ihr Handy, aber nur 25 % der Deutschen. Und 63 % dort wünschen sich, dass Maschinen Gedanken lesen können - aber nur 16 % hier. Wie global ist ?

assets.bosch.com/media/de/glob (S. 26, 29)

So, der Bücherstapel ist ausgelesen, wir melden uns zurück. Für einen guten Start ins neue Jahr 2022 gibt's erst mal was auf die Ohren: Unsere Kollegin Petra Grimm und unser Kollege Jan Doria über den Wert der Digitalisierung bei der Heinrich-Böll-Stiftung und über unser letztes Jahr erschienenes im Deutschlandfunk und im Campusradio der @hdmstuttgart HORADS.

boell.de/de/media/soundcloud/w
deutschlandfunk.de/erstes-maer
soundcloud.com/horads-88-6/mae

Ein Tag vor . Wir verabschieden uns in die Weihnachtspause und wünschen allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Unser Tipp für die Feiertage: Computer/Laptop/Tablet/Smartphone einfach mal auslassen und sich einem ganz altmodischen Medium widmen: dem Buch. Trackt nicht, überwacht nicht, verkauft keine Werbung. Wir melden uns wieder, sobald der Bücherstapel ausgelesen ist! ;-)

entwickelt mit seinem Umbau zu allmählich Strukturen transnationaler Staatlichkeit, argumentiert Hilmar Höhn in der WirtschaftsWoche: eigene Steuern (Daten), eigene Gesetze (die Community-Standars) und eigene Gerichte (das "Oversight Board"). Der Begriff "Welt ohne Außen" erinnert natürlich an das Tiangxia von Zhao Tingyang, allein, die Frage darf erlaubt sein: Wird die Utopie eines Weltstaats durch Facebook wirklich Realität? @datenreiserecht

wiwo.de/my/technologie/digital

"#SmartToys": Bundesnetzagentur warnt vor #Spionage-Spielzeug

Die Bundesnetzagentur ließ 2021 mehr als doppelt so viel vernetzte Alltagsgegenstände mit versteckter Kamera oder Abhöroption von Plattformen löschen als 2020.

heise.de/news/Smart-Toys-Bunde

Müssen große Social-Media-Konzerne wie für die auf ihren Plattformen verbreiteten Inhalte haften oder nicht? Rohingya klagen in den USA 🇺🇸 jetzt auf Schadensersatz wegen Hassposts. Unser Kollege Tobias Keber @datenreiserecht erklärt in der NZZ, warum ein Urteil digitalpolitische Sprengkraft weit über den Einzelfall hinaus besäße.

nzz.ch/international/wegen-has

digital gestalten - wie geht das? Was ist und wie fördern wir ? Unsere Kollegin Petra Grimm hält heute Abend um 18 Uhr einen inspirierenden Online-Vortrag zur Privatsphäre im digitalen Zeitalter an der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart.

wlb-stuttgart.blog/privatheit-

Seit Herbst 2020 werden in Deutschland auf dem von Google angebotenen Portal namens Google News Showcase Inhalte von teilnehmenden Presseverlagen veröffentlicht.

Nun haben die deutschen Medienregulierer:innen den Nachrichtenbereich als Benutzeroberfläche und Medienplattform eingestuft.

Für den Internetkonzern hat dies zur Folge, dass bspw. gesetzliche Transparenzbestimmungen verpflichtend einzuhalten sind und ein diskriminierungsfreier Zugang für Inhalteanbieter:innen zu gewähren ist.

Show older
BaWü.social – Mastodon für Baden-Württemberg

Dies ist die Mastodon-Instanz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI Bawü). Sie ist für öffentliche Stellen in Baden-Württemberg zur Registrierung offen. Weitere Informationen.